Banner: Liste aller Listen Banner: The Voice


Startseite

Zurück

Tips zum Browser „Firefox“

Download

Wo bekommt man den Firefox? Na da, bitte schön:

Ext. Link Kostenloser Download.

Einfach runterladen, auf dem Rechner abspeichern, Setup-Datei ausführen, und der Firefox übernimmt beim ersten Start auf Wunsch sogar komplett die Einstellungen des Internet Explorers, der einem kleinen Witzchen nach deshalb in Windows integriert wurde, damit man den Firefox herunterladen kann!

Übrigens funktioniert es bis auf einige Ausnahmen recht gut, den Firefox einfach über eine alte Version „drüberzubügeln“. Einfach erstmal probieren, wenn es nicht geht, deinstallieren und neu einrichten.

Vor jeder Änderung sollte man jedoch unbedingt eine Datensicherung durchführen. Ich empfehle dafür Ext. Link MozBackup.

Einfach das Programm installieren. Der Rest erklärt sich nach Programmstart praktisch von selbst.

Erfahrenere Benutzer können natürlich auch den Weg der FAQ gehen, in der erklärt wird, wie man sein Profil sichern, rücksichern und auf andere Computer übertragen kann.


Keine Downloads wegen Sicherheitsbeschränkungen im Internet Explorer?

Ab dem FF 3.0 richtet er sich nach den Sicherheitseinstellungen des Internet Explorers. Wenn dieser in der Internet-Zone so eingestellt wurde, dass der Benutzer keine Downloads vornehmen darf, dann darf der FF das auch nicht. Also musste man bisher entweder dem Internet Explorer wieder alles erlauben und somit praktisch ein Scheunentor zum Einfall von Viren öffnen, oder man konnte nichts mehr herunterladen.

Alles kein Problem, denn es wurde mittlerweile geändert, und man muss nur in der Datei user.js (unter XP „C:\Dokumente und Einstellungen\$BENUTZER\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\Profiles\irgendwas.default zu finden, oder sie muss einfach dort erstellt werden) folgenden Eintrag vornehmen:
//Nicht nach den Sicherheitseinstellungen des Internet Explorers richten
user_pref("browser.download.manager.skipWinSecurityPolicyChecks", true);

Add-On-Mindestausstattung

Als absolute Mindestausstattung bezeichne ich die Add-Ons Adblock Plus gegen Werbung, NoScript zum Abschalten und selektiven Erlauben von JavaScript und TabMixPlus zum besseren Umgang mit Tabs.

Kleiner Tip zum Umgang mit TABs: Wenn man eine Seite mit Links hat, z. B. eine Such-Seite bei Google oder bei Ebay, ist es nicht sinnvoll, einen Link anzuklicken, die Seite zu lesen und dann wieder zurück zu gehen, denn dann muß die Such-Seite erst wieder geladen werden.

Deutlich zeitsparender ist es, den gewünschten Link einfach in einem neuen TAB öffnen zu lassen und dann diesen TAB wieder zu schließen, so daß man sofort wieder den TAB mit der Such-Seite angezeigt bekommt.

Am schnellsten geht das mit einem Klick auf den Link mit der mittleren Maustaste. (Bei Radmäusen ist das Rad als mittlere Taste ausgelegt!) Bei fehlender mittlerer Maustaste (z. B. beim Notebook) hält man einfach während des Klickens auf den Link die Strg-Taste gedrückt.

Adblock Plus

Ext. Link Adblock Plus [de] 1.0.1 - Werbung war gestern!

Mit „Adblock Plus“ können unerwünschte Inhalte einer Webseite (vor allem Werbung) gezielt ausgeblendet werden. Filter lassen sich importieren und sogar abonnieren. Bei der ersten Installation fragt ABP nach, welche Filterlisten abonniert werden sollen. Ich empfehle „Cedrics Liste“ und den Tracking-Filter.

NoScript

Ext. Link NoScript [de] 1.9.0.8 - Zusätzlicher Schutz für Ihren Browser: NoScript erlaubt das Ausführen von JavaScript, Java (und anderen Plug-ins) nur bei vertrauenswürdigen Domains Ihrer Wahl (z.B. Ihrer Homebanking-Website). Der auf einer Positivliste basierende präventive Ansatz zum Blockieren von Skripten verhindert das Ausnutzen von (bekannten und unbekannten!) Sicherheitslücken ohne Verlust an Funktionalität.

Desweiteren kann eine Seite auch temporär freigeschaltet werden. Unten rechts im Browserfenster wird der aktuelle Zustand von No-Script für die aktuelle Seite angezeigt.

TabMix Plus

Mit Ext. Link Tab Mix Plus [de] kann man das Verhalten von TABs beeinflussen.

Über „Extras“ -> „Tab Mix Plus Einstellungen“ kann man die Erweiterung konfigurieren und z. B. einstellen, daß alle Links in einem neuen TAB, anstatt in einem neuen Fenster geöffnet werden. Desweiteren kann man die TABs verschiebbar machen, jeder TAB erhält sein eigenes Kreuzchen zum Schliessen des TABs, etc. pp.

Über den „Einstellungen“-Button unten links kann man die Einstellungen exportieren, importieren und den Standard wiederherstellen. Hier sind meine Einstellungsempfehlungen für TabMixPlus 0.3.7.3 (einfach als TXT-Datei abspeichern und diese dann in TabMix Plus importieren).


weitere Add-Ons

Menu Editor

Mit der Erweiterung Ext. Link „Menu Editor“ lassen sich die einzelnen Einträge der oberen Menüzeile und jedes Kontextmenüs verschieben und ausblenden. Sehr praktisch, wenn man damit z. B. „Math-ML-Quelle anzeigen“ und andere nicht benötigte Einträge verschwinden lassen kann.


All-In-One-Sidebar

Nicht nur für Experten, aber für Fortgeschrittene, empfehle ich die Erweiterung

Ext. Link All-in-One Sidebar (Sidebar-Steuerung mit preisgekrönter Benutzerfreundlichkeit!)

Sich über die Vielseitigkeit näher auszulassen ist unsinnig. Ich kann aus Zeitgründen gar nicht alle Funktionen erklären, aber wer sich etwas mit dem Browser auskennt und sich die Funktionen der AIOS aneignet, der wird sie nicht mehr missen wollen.


MR Tech Toolkit

Ext. Link MR Tech Toolkit bietet umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten für die Installation von Erweiterungen und Themes. Anstatt der veralteten und nicht mehr für den FF3 upgedateten Erweiterung „Edit Config Files“ habe ich als Ersatz „MR Tech Toolkit“ installiert. Diese bringt auch gleich noch viel mehr Funktionalität mit.


WOT (Web of Trust)

Ext. Link WOT ist das Add-On einer Gemeinschaft, deren Teilnehmer Webseiten in den 4 Kategorien Vertrauenswürdigkeit, Händlerzuverlässigkeit, Datenschutz und Jugendschutz bewerten. Nach Anmeldung kann man selbst Webseiten bewerten, man kann auswählen, welche Kategorien man ausgewertet werden sollen, ob man bei überwiegend negativ bewerteten Seiten nur einen Warnhinweis angezeigt bekommen will oder ob die Seite gesperrt werden soll.

Genial ist die Einblendung von Symbolen hinter den Google-Suchergebnissen, da WOT im Hintergrund die Suchergebnisse mit der eigenen Datenbank abgleicht.


Optimize Google (war „Customize Google“)

Eine geniale Erweiterung, auf die ich im Dezember 2005 stieß, ist „Customize Google“, die mittlerweile vom Nachfolgeprojekt Ext. Link „Optimize Google“ Eigentlich gehört sie auch schon fast zu den Pflicht-Add-Ons.

Der Autor der Erweiterung wirbt vor allem damit, daß „die Google-Suche durch die Ergänzung nützlicher Informationen erweitert“ wird, indem Links zu anderen Suchmaschinen hinzugefügt und unerwünschte Informationen wie Werbung, SPAM oder Nutzerprofile entfernt werden.

Ein weiterer Vorteil dieser Erweiterung ist, daß die Google-Bildersuche modifiziert wird, so daß Links jeweils direkt auf das Bild verweisen anstatt auf die Trefferseite.

Und der größte Vorteil ist, daß man die Suchergebnisse selbst filtern kann:

Wenn man bei Google sucht, erhät man oft lediglich auf den Sucherfolg optimierte Seiten, die einen auf Dialer-Seiten locken wollen, oder massenhaft Ebay-Listen von Drittanbietern in tausendfacher Inkarnation, die allesamt nur Verzeichnisse gerade laufender Auktionen sind und dabei keinerlei weiterführende Informationen zu dem liefern, was man tatsächlich sucht!

Mit „Optimize Google“ hat man nun die Möglichkeit, per Filter diese Seiten einfach aus dem Suchergebnis auszublenden.

Die Erweiterung bekommt man Ext. Link hier.

Als erstes habe ich in den Filter „http://*.ebay.*/*“ geschrieben, denn wann sucht man schon mal etwas bei Google, was man direkt bei Ebay viel besser suchen kann? Direkt suche ich auch lieber bei Dooyoo, Ciao oder Idealo. Diese habe ich daher auch ausgeblendet.

Viele Seiten in den Google-Suchergebnissen führen zu Schein-Domains, die tatsächlich immer wieder nur Weiterleitungen zu „www. aukti*n9.de“ und anderen, ähnlichen Auktionslisten sind. Man gebe nur mal zum Spaß die unsinnige Phrase „ausser wenn unterhalten“ (bitte mit Anführungszeichen eingeben!) ein, und schon ist man erstaunt, auf wie vielen Seiten das vorkommt. Und die meisten davon sind auch noch identisch aufgebaut und haben keinen Nutzen für den Suchenden.

Deshalb blende ich sie über den Filter aus. Und wenn ich Informationen von diesen Anbietern haben will, schaue ich dort „persönlich“ vorbei.

Wer möchte, kann von mir per Mail einen schon recht umfangreichen Filter haben, in dem unter anderem Domains, die nur zu Auktionslisten umleiten, erfasst wurden.


Googlebar Lite

Weiß jeder, wie er in das Suchfeld oben rechts kommt? Natürlich mit der Maus! Aber wie klappt das per Tastatur? Probier doch mal Strg+K aus ;-) Und die Suchmaschinen selbst wählt man per Tastatur mit der Tastenkombination Strg+„Cursor hoch“ bzw. Strg+„Cursor runter“ aus.

Eigentlich sind die dort installierten Suchmaschinen schon recht gut, aber mit der Ext. Link Googlebar Lite erhält man noch deutlich mehr Funktionen.

Es gibt für den Firefox die Erweiterung „Googlebar“, und Google selbst hat die bereits aus dem Internet Explorer bekannte „Google Toolbar“ auch für den Firefox herausgebracht. Diese hat (hatte?) aber einen extrem großen Fehler: Sie verhindert(e) absolut zuverlässig alle Änderungen in der Formular-History! Seit diesem Bug habe ich sie jedenfalls nicht mehr ausprobiert.

Die Ext. Link „Googlebar Lite“ hat einen ähnlichen Funktionsumfang wie die originale „Google Toolbar“ und ist nicht ganz so überladen wie die „große“ Googlebar.

Achtung! In den Optionen der Googlebar Lite (links über das G-Symbol mit dem hochgestellten L erreichbar) unbedingt unter „Allgemein“ unter „Verwendete Googleseite“ www.google.de auswählen! Der Rest der Einstellungen ist selbsterklärend.


Greasemonkey

Ext. Link  „Greasemonkey“ erlaubt es, mit Hilfe kleiner Java-Skripts die Art und Weise, wie Webseiten dargestellt werden, zu beeinflussen und anzupassen.

Unter anderem kann man damit die neue Anzeige der Google-Bilder-Suche so anpassen, daß sie wieder das alte Layout zurückerhält, bei dem unter allen Bildern die Maße und weitere Angaben stehen. Dazu dient das Greasemonkey-Skript Ext.
Link „Google Images Info“.

Weitere Skripte gibt es unter Ext.
Link „http://userscripts.org/scripts/“.


Stylish

Ext. Link „Stylish“ ermöglicht ein individuelles Anpassen des Aussehens von Websites sowie der Programmoberfläche mit Hilfe eigener CSS-Stile.

Eine umfangreiche Sammlung an Benutzerstilen (Userstyles) zur direkten Installation in Stylish findet man auf Ext. Link „userstyles.org (engl.)“.

Ein Beispiel der Einsatzmöglichkeit ist der Ersatz der leeren Seite „about:blank“ durch ein dunkelblaues Firefox-Logo: Ext. Link „About:Blank Blue Firefox“

Die manchmal leider nicht korrekt funktionierende Erweiterung Ext. Link „Target Alert“, die zu jedem Link ein passendes Icon einblendet (z. B. das Adobe-Logo bei PDF-Dateien), läßt sich größtenteils ersetzen, indem man über „Stil erstellen“ und dann „neuer Stil“ unter Beschreibung eingibt: „System-Icon anzeigen, wenn Maus über einem Link“

Im Textfeld dann einfach diesen Text eingeben und speichern:
@namespace url(http://www.w3.org/1999/xhtml);

a[href$=".7z"] { cursor:url("moz-icon://.7z?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".asf"] { cursor:url("moz-icon://.asf?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".asx"] { cursor:url("moz-icon://.asx?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".avi"] { cursor:url("moz-icon://.avi?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".bz2"] { cursor:url("moz-icon://.bz2?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".class"] { cursor:url("moz-icon://.class?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".divx"] { cursor:url("moz-icon://.divx?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".doc"] { cursor:url("moz-icon://.doc?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".docx"] { cursor:url("moz-icon://.docx?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".exe"] { cursor:url("moz-icon://.exe?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href^="javascript:"] { cursor:url("moz-icon://.vbs?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".gz"] { cursor:url("moz-icon://.gz?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href^="mailto:"] { cursor:url("moz-icon://.eml?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".mov"] { cursor:url("moz-icon://.mov?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".mpg"] { cursor:url("moz-icon://.mpg?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".mp3"] { cursor:url("moz-icon://.mp3?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".msi"] { cursor:url("moz-icon://.msi?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".ogg"] { cursor:url("moz-icon://.ogg?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".pdf"] { cursor:url("moz-icon://.pdf?size=22") 0 0, pointer !important; } 
a[href$=".pps"] { cursor:url("moz-icon://.pps?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".ppt"] { cursor:url("moz-icon://.ppt?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".pptx"] { cursor:url("moz-icon://.pptx?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".rar"] { cursor:url("moz-icon://.rar?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".rtf"] { cursor:url("moz-icon://.rtf?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".sok"] { cursor:url("moz-icon://.sok?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".swf"] { cursor:url("moz-icon://.swf?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".tar"] { cursor:url("moz-icon://.tar?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".tgz"] { cursor:url("moz-icon://.tgz?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".torrent"] { cursor:url("moz-icon://.torrent?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".txt"] { cursor:url("moz-icon://.txt?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".vbs"] { cursor:url("moz-icon://.vbs?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".wav"] { cursor:url("moz-icon://.wav?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".wma"] { cursor:url("moz-icon://.wma?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".wmv"] { cursor:url("moz-icon://.wmv?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".xls"] { cursor:url("moz-icon://.xls?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".xlsx"] { cursor:url("moz-icon://.xlsx?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".xsb"] { cursor:url("moz-icon://.xsb?size=22") 0 0, pointer !important; }
a[href$=".zip"] { cursor:url("moz-icon://.zip?size=22") 0 0, pointer !important; }




Open Image in New Tab

Ext. Link Open Image In New Tab ermöglicht das Anzeigen einer Grafik in einem neuen Tab über das Kontextmenü.


Add Bookmark Here²

Ext. Link Add Bookmark Here ² fügt in jedem Kontextmenü eines Lesezeichenordners die Funktion „Lesezeichen hier hinzufügen“ hinzu. Sehr praktisch!


Update Bookmark

Ext. Link Update Bookmark fügt im Kontextmenü von Lesezeichen die Funktion „Current > URL“ hinzu. Darüber läßt sich das ausgewählte Lesezeichen auf die gerade angezeigte URL aktualisieren.


Go Parent Folder

Ext. Link Go Parent Folder [de] - Im Lesezeichen-Manager kann man zwar Lesezeichen suchen, aber der Pfad zu dem Ordner, in dem das Lesezeichen gespeichert ist, wird normalerweise nicht angezeigt. „Go Parent Folder“ ermöglicht es, in der Bibliothek oder Lesezeichen-Sidebar den übergeordneten Ordner eines Lesezeichens anzuzeigen.


Down Them All

Mit Ext. Link „Down Them All“ lassen sich auf einfache Weise mehrere Dateien, Bilder, etc., die von einer Seite aus verlinkt oder darin enthalten sind, herunterladen. Funktioniert wahlweise für den aktiven oder sogar für alle TABs.


Linky

Ext. Link „Linky“ ermöglicht das Öffnen und Herunterladen von Links und Grafiken in Tabs oder Fenstern, sowie die gleichzeitige Validierung mehrerer Link-Ziele.


ScreenGrab

Ext. Link „ScreenGrab“ speichert eine Browserseite teilweise oder auch komplett als Bilddatei ab oder kopiert sie in die Zwischenablage. Dabei kann auch der gerade nicht im Browser sichtbare Bereich abgespeichert werden.


Smart Middle Click

Bei einem Klick mit der mittleren Maustaste auf einen Link wird die Seite in einem neuen Tab geladen. Wenn der Link allerdings ein Javascript-Link ist, wird normalerweise nur eine leere Seite in dem Tab geladen.

Ext. Link „Smart Middle Click“ ändert dies und öffnet auch Javascript-Links in einem neuen Tab wie ganz normale Links.


Split Browser

Ext. Link Split Browser [de] erlaubt ein beliebiges Aufteilen des Browser-Fensters zur gleichzeitigen Anzeige mehrerer Seitenansichten.


IE-View

Sinnvoll ist manchmal auch die Erweiterung Ext. Link IE-View.

Diese fügt in Kontextmenüs von Seiten und Links (mit der Maus rechts auf einer Seite oder auf einen Link klicken) den Zusatz „Seite im Internet Explorer anzeigen“ bzw. „Link im Internet Explorer öffnen“ hinzu. Damit wird die Seite, bzw. der Link im Internet Explorer angezeigt.

Leider sind nämlich viele Seiten so schlampig erstellt, daß sie nur ein schlecht programmierter Browser anzeigen kann! Also muß man gelegentlich leider doch noch mal auf den IE zurückgreifen.

Seiten, die man immer im Internet Explorer öffnen will, kann man in der Erweiterung fest einstellen. (Über das Menü „Extras“, „Diese Seite immer im Internet Explorer anzeigen“.)

Zum Beweis für den „schlecht programmierten Browser“: Ext. Link Boris 'pi' Piwingers Seite. Aber Vorsicht! Am Ende der Seite wird eine Lücke des IE benutzt, die den Text der Seite komplett verschwinden läßt!


Google Preview

Ext. Link GooglePreview fügt Vorschaubilder von Websites in die Google- und Yahoo-Suchergebnisse ein. Eher eine unwichtige Erweiterung, die ich selbst nur noch selten nutze.


Abstand zwischen Menüs und Symbolleisten verringern

Ein sehr platzsparendes Theme, das die Abstände zwischen den einzelnen Menüs und Sybolleisten minimiert, ist Ext. Link Classic Compact.

Wem der Platz immer noch nicht genügt, sollte mal F11 drücken, um den „Kiosk-Modus“ einzuschalten. Hinterher schaltet man ihn mit F11 auch wieder aus.


Anleitung + Hilfen

Eine ausführliche Anleitung gibt es unter Ext. Link http://firefox-anleitung.net/


Weitere Anleitungen, Infos, Tips und Tricks

Ext. Link Tipps zum Browser Firefox von Andreas Borutta.

Ext. Link Weitere Erweiterungen bei Mozilla.

Ext. Link Erweiterungen in deutscher Übersetzung.


Keyword-Bookmarks

Eine geniale Funktion im Firefox sind die „Keyword-Bookmarks“: Man kann in der Adreßzeile, die man übrigens ganz schnell mit Strg+L erreicht, eines entsprechend eingerichteten Firefox z.B. eingeben „t Schröder,Gerhard Berlin“ und erhält die entsprechende Abfrage der Seite von „www.dastelefonbuch.de“ angezeigt.

Dazu geht man auf der Seite von Andreas Borutta zum Keyword-Bookmark Ext. Link Telefonbuch. Dort klickt man mit der rechten Maustaste auf den Link „T: Telefonbuch“ und wählt „Lesezeichen für diesen Link hinzufügen.“ aus. Dann legt man das Lesezeichen an der gewünschten Stelle an. Zum Ausklappen der gesamten Lesezeichenleiste einfach oben rechts auf den Erweiterungspfeil (rot eingekreist) anklicken.

Lesezeichen anlegen, Erweiterungspfeil

Ich verwende dafür den Ordner „Schnellsuche“.

Lesezeichen anlegen, Ordner Schnellsuche

Jetzt muß man nur noch ein „Schlüsselwort(Keyword)“ bei dem Lesezeichen hinterlegen. Dazu oben in der Menüleiste auf „Lesezeichen“ klicken, dann auf den Ordner „Schnellsuche“, und dort mit rechts auf das Lesezeichen „T: Telefonbuch“ klicken und „Eigenschaften“ auswählen.

Lesezeichen anlegen, Ordner Schnellsuche

Unter „Schlüsselwort“ gibt man einfach den Begriff ein, den man in Zukunft zur Suche in der Adreßzeile verwenden will.



So ähnlich geht man vor, wenn man für ein beliebiges Suchfeld im Netz ein eigenes Keyword-Bookmark festlegen will:

Einfach mit rechts in das betreffende Suchfeld klicken und „Ein Schlüsselwort für diese Suche hinzufügen...“ auswählen. Dann der Suche einen Namen geben und das Schlüsselwort angeben, den Ordner aussuchen und abspeichern.

Ein Beispiel: (einfach mal nachvollziehen, man kann das Lesezeichen ja hinterher wieder löschen ;-)
Man klickt auf der Seite von Ext. Link Premiere mit rechts in das Suchfeld, speichert die Suche unter dem Namen „Premiere-Suche“ mit dem Schlüsselwort „premiere“ ab. Und ab sofort kann man in der Adreßleiste, mit „premiere simpsons“ die Premiere-Seite nach den Simpsons absuchen ;-)

Man kann natürlich auch als „Schlüsselwort“ einfach nur p einrichten, dann sucht man mit „p Suchbegriff“. Die Länge des Schlüsselwortes ist egal, es darf nur kein Leerzeichen enthalten.



Übrigens kann man bei beliebigen Lesezeichen einen beliebiges Schlüsselwort hinterlegen und damit das Lesezeichen in der Adreßzeile aufrufen, z.B. für ein Lesezeichen zu „http://liste-aller-listen.spohn-online.de/index.htm“ einfach LAL als Schlüsselwort anlegen, und schon kann man durch Eingabe von „LAL“ zu meiner Star Trek-Homepage gelangen ;-)


Aussehen der TABs ändern

Wer die Farben der TABs ändern möchte, kann dies über die Datei „userChrome.css“ tun.

Zu finden ist die Datei im Profil-Verzeichnis (unter XP „C:\Dokumente und Einstellungen\$BENUTZER\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\Profiles\irgendwas.default\chrome)“. Falls sie dort noch nicht existiert, muss sie einfach mit einem Editor neu angelegt werden.

Ich habe ganz einfach folgende Einstellungen gewählt:
/*Farbe aktiver Tab*/
tab[selected="true"]
{
 background-image: none ! important;
 background-color: #DEDAD2 !important;
 color: black !important; 
}


/* Farbe inaktiver Tabs aendern */
tab:not([selected="true"])
{
 background-image: none ! important;
 background-color: #646464 !important;
 color: white !important;
}

tab.tabbrowser-tab:not([selected="true"])
{
 background-image: none ! important;
 background-color: #646464 !important;
 color: white !important;
}


/* Tab beim Laden */
tab[busy] > *
{color: red !important; }

Damit wird auch der im Firefox 2.x neu eingeführte „Hover“-Effekt auf den Tabs ausgeschaltet.


Der Browser ist gut, gibt es davon auch ein Mail-Programm?

Na sicher! Meine Tips zum Thunderbird.

Letzte Überarbeitung: 2009-04-05

Ext. Link = Externer Link, wird in neuem Fenster geöffnet.
Wer gerne möchte, dass im Firefox Links nicht in einem ganz neuen Fenster, sondern in einem neuen Tab geöffnet werden, klickt bitte hier oder liest oben unter „TAB-Mix“.


Impressum

Ext. LinkValid HTML 4.01! Ext. LinkValid CSS!

Zurück

Startseite